FASTEN

Ein Klassiker in drei Dimensionen

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)


Fas­ten­Wan­dern­Fin­den, Sa­bi­ne Wie­mann, Flu­ren­gas­se 25, 5616 Meis­ter­schwan­den

1. An­mel­dung

Jede/r, der die ge­sund­heit­li­chen Vor­aus­set­zun­gen für die Teil­nah­me er­füllt (sie­he Punkt 4), kann sich für die an­ge­bo­te­nen Kur­se an­mel­den. Das Min­dest­al­ter für die Teil­nah­me an Fas­ten­kur­sen ist 18 Jah­re. Die An­mel­dung für Se­mi­na­re muss schrift­lich über die Web­sei­te oder per Email er­fol­gen und ist ver­bind­lich. Der Ver­trag kommt durch un­se­re schrift­li­che oder per Email vor­ge­nom­me­ne Bu­chungs­be­stä­ti­gung zu­stan­de. Eine An­zah­lung in Höhe von CHF 200 CHF pro Per­son er­folgt in­ner­halb von 7 Ta­gen nach Er­halt der Bu­chungs­be­stä­ti­gung. Die noch of­fe­ne Rest­sum­me muss vier­zehn Tage vor Be­ginn des Kur­ses ein­ge­gan­gen sein, an­sons­ten kann der Platz an ei­nen Teil­neh­mer aus der War­te­lis­te ver­ge­ben wer­den.

Der Ge­samt­be­trag für das ge­buch­te Fast­en­se­mi­nar muss bei der An­rei­se voll­stän­dig be­zahlt sein. Der Um­fang der ver­trag­li­chen Leis­tung und die Höhe der Ver­gü­tung er­ge­ben sich aus der Leis­tungs­be­schrei­bung des je­wei­li­gen An­ge­bots so­wie aus der schrift­li­chen Bu­chungs­be­stä­ti­gung. Bei Ab­wei­chun­gen zwi­schen den An­ga­ben des An­ge­bots und der Bu­chungs­be­stä­ti­gung gel­ten die An­ga­ben der Bu­chungs­be­stä­ti­gung. Durch den Teil­neh­mer wäh­rend der Ver­an­stal­tung nicht in An­spruch ge­nom­me­ne Leis­tun­gen be­din­gen kei­nen An­spruch auf an­tei­li­ge Rück­erstat­tung. Ohne voll­stän­di­ge Zah­lung der Kurs­ge­bühr be­steht kein An­spruch auf Er­brin­gung der Leis­tung. Alle an­ge­ge­be­nen Prei­se ver­ste­hen sich in­klu­si­ve der ge­setz­li­chen Mehr­wert­steu­er. Pro­gramm­än­de­run­gen (z.B. wet­ter­be­dingt) be­grün­den kei­ne Er­satz­for­de­run­gen

2. An­zah­lung

Als An­zah­lung über­weist der Teil­neh­mer CHF 200 in­ner­halb von 7 Ta­gen nach Er­halt der Bu­chungs­be­stä­ti­gung auf das Kon­to bei der UBS, IBAN: CH67 0023 1231 1111 8740 R. Bei nicht er­folg­ter Zah­lung bis zum oben ge­nann­ten Ter­min gilt die Bu­chung als nicht er­folgt. Den Rest­be­trag über­weist der Teil­neh­mer bis spä­tes­tens 14 Tage vor Be­ginn des Kur­ses auf das oben ge­nann­te Kon­to.

3. Rück­tritts­re­geln

Der Rück­tritt / Stor­nie­rung muss schrift­lich er­fol­gen. Es ge­nügt eine ein­fa­che Email an mail@fastenwandernfinden.com

  • bis 30 Tage vor An­tritts­be­ginn: CHF 50 Stor­no­ge­bühr pro Wo­che und Per­son
  • 20 – 30 Tage vor An­tritts­be­ginn: CHF 100 Stor­no­ge­bühr pro Wo­che und Per­son
  • 10 – 20 Tage vor An­tritts­be­ginn wer­den 50% der ge­sam­ten Kos­ten fäl­lig
  • 02 – 10 Tage vor An­tritts­be­ginn wer­den 80% der ge­sam­ten Kos­ten fäl­lig
  • da­nach ist der Ge­samt­be­trag zur Zah­lung fäl­lig

Bei Fas­ten­wo­chen, in de­nen eine Un­ter­brin­gung in ei­nem Ho­tel oder Se­mi­nar­haus ge­bucht wur­de, be­zieht sich die Stor­no­ge­bühr auf die Kurs­ge­bühr. Für die Un­ter­kunft gel­ten die Stor­n­o­be­din­gun­gen des je­wei­li­gen Ho­tels, bzw. Se­mi­nar­hau­ses.

Bei Nicht-An­rei­se oder vor­zei­ti­ger Ab­rei­se ist der Ge­samt­be­trag zur Zah­lung fäl­lig.

Wir be­hal­ten uns vor die Ver­an­stal­tung we­gen zu ge­rin­ger Teil­neh­mer­zahl (min­des­tens 4 Per­so­nen) oder sons­ti­gen wich­ti­gen oder von uns nicht zu ver­tre­ten­den Grün­den (z.B. Er­kran­kung der Fas­ten­lei­tung) ab­zu­sa­gen. Be­reits ent­rich­te­te Be­trä­ge wer­den zu­rück­er­stat­tet. Wei­ter­ge­hen­de Haf­tungs- und Scha­dens­er­satz­an­sprü­che sind aus­ge­schlos­sen. Flug- und Bahn­ti­ckets zur An­rei­se wer­den nicht er­stat­tet.

4. Haf­tungs­aus­schluss

Die an­ge­bo­te­nen Kur­se sind kei­ne von Ärz­ten be­treu­te Ver­an­stal­tun­gen. Da ich nicht über die nö­ti­gen Vor­aus­set­zun­gen zur ärzt­li­chen Be­treu­ung psy­chisch und phy­sisch Er­krank­ter ver­fü­ge, soll­ten die­se Per­so­nen nicht an den Kur­sen teil­neh­men, bzw. eine Teil­nah­me an ei­nem mehr­tä­gi­gen Fas­ten­kurs vor­her mit ih­rem be­han­deln­den Arzt ab­klä­ren.

Bei mei­nen An­ge­bo­ten han­delt es sich um „Fas­ten für Ge­sun­de“. Die Prä­ven­tiv­fas­ten-Kur­se wer­den von mir als ärzt­lich ge­prüf­te Fas­ten­lei­tern ge­lei­tet, er­fol­gen je­doch ohne ärzt­li­che Be­treu­ung. Das Fas­ten wirkt auf den ge­sam­ten Or­ga­nis­mus. Bei be­stimm­ten Er­kran­kun­gen und Me­di­ka­men­ten ist da­her be­son­de­re Vor­sicht ge­bo­ten. Bit­te fol­gen­de Punk­te un­be­dingt be­ach­ten und eine Teil­nah­me vor­ab mit dem Haus­arzt ab­klä­ren.  

Das Fas­ten kann die Wir­kung zahl­rei­cher Me­di­ka­men­te be­ein­flus­sen. Falls Du ei­nes oder meh­re­re der fol­gen­den Me­di­ka­men­te ein­neh­men musst (bit­te an­kreu­zen), darfst Du nur un­ter ärzt­li­cher Be­glei­tung fas­ten und die Do­sie­rung der Me­di­ka­men­te soll­te lau­fend über­prüft wer­den: Blut­hoch­druck­mit­tel (z.B. Be­ta­blo­cker), Hor­mon­prä­pa­ra­te (v.a. In­su­lin, Kor­ti­son), blut­zu­ckerre­gu­lie­ren­de Me­di­ka­men­te (Dia­be­ti­ka), Schild­drü­sen­me­di­ka­men­te ge­gen Über­funk­ti­on, Ent­wäs­se­rungs­mit­tel (Di­ure­ti­ka), Ap­pe­tit­züg­ler oder Ab­führ­mit­tel, star­ke Blut­ge­rin­nungs­hem­mer (An­ti­ko­agu­lan­tien, z.B. Mar­cu­mar), Psy­cho­phar­ma­ka (v.a. An­ti­epi­lep­ti­ka, Neu­ro­lep­ti­ka, Li­thi­um).

Un­be­denk­lich beim Kurz­zeit­fas­ten sind z.B. Ho­möo­pa­thi­ka, Schüs­s­ler­sal­ze, L‑Thyroxin, Ös­tro­gen, An­ti­bio­ti­ka so­wie äu­ßer­lich an­ge­wen­de­te Prä­pa­ra­te. Bit­te be­den­ke, dass der Emp­fäng­nis­schutz durch ora­le Kon­tra­zep­ti­va („Pil­le“) wäh­rend des Fas­tens und bis zum Ende des lau­fen­den Zy­klus nicht si­cher ge­währ­leis­tet ist.

Kon­tra­in­di­ka­tio­nen – in die­sen Fäl­len darfst Du nicht fas­ten: ex­tre­mes Un­ter­ge­wicht (Kach­e­xie) oder Ma­ger­sucht (Ano­rex­ia ner­vo­sa), Schild­drü­sen­über­funk­ti­on (de­kom­pen­sier­te Hy­per­t­hy­reo­se), Stö­run­gen der Ge­hirn­durch­blu­tung, Le­ber- oder Nie­ren­in­suf­fi­zi­enz, De­pres­si­on, de­pres­si­ve Ver­stim­mun­gen, psy­chi­sche Er­kran­kun­gen, Frau­en wäh­rend der Schwan­ger­schaft oder Still­zeit, frisch Ope­rier­te.

Ri­si­ko­in­di­ka­tio­nen – in die­sen Fäl­len darfst Du nur un­ter ärzt­li­cher Auf­sicht (z.B. in ei­ner Kli­nik) fas­ten: Ess­stö­rung, Al­ko­hol­sucht, Dia­be­tes Typ I oder in­su­lin­pflich­ti­ge Dia­be­tes Typ II, Krebs, fort­ge­schrit­te­ne ko­ro­na­re Herz­er­kran­kung, Ge­schwü­re des Ma­gens oder Zwölf­fin­ger­darms, chro­nisch-ent­zünd­li­che Darm­er­kran­kun­gen (z.B. Co­li­tis ul­ce­ro­sa, Mor­bus Crohn), Netz­haut­ab­lö­sung, Psy­cho­sen.

Mit der Bu­chung be­stä­tigt der Teil­neh­mer, dass er sich für ge­sund hält und dass er frei­wil­lig und auf ei­ge­ne Ver­ant­wor­tung am Kurs teil­nimmt. Er ist dar­über in­for­miert, dass es sich bei dem Kurs um ei­nen „Fas­ten­kurs für Ge­sun­de“ han­delt, also kein „Heil­fas­ten“ un­ter ärzt­li­cher Be­glei­tung. Er er­hebt kei­nen Haf­tungs­an­spruch ge­gen die Fas­ten­lei­tung, die Or­ga­ni­sa­to­ren oder die Trä­ger der Fas­ten­wo­che.

5. Sal­va­to­ri­sche Klau­sel

Soll­te der Ver­trag oder eine Be­stim­mung da­von un­wirk­sam oder nich­tig sein oder wer­den, oder ent­hält der Ver­trag Lü­cken, so bleibt der Ver­trag im Üb­ri­gen wirk­sam. An­stel­le der un­wirk­sa­men oder nich­ti­gen Be­stim­mun­gen oder der Lü­cken tritt eine sol­che Be­stim­mung in Kraft, die den ge­setz­li­chen Vor­schrif­ten ent­spricht und den wirt­schaft­li­chen In­ter­es­sen bei­der Sei­ten am nächs­ten kommt.

6. Rechts­wahl und Ge­richts­stand

Es fin­det Schwei­zer Recht An­wen­dung. Für Kla­gen des Teil­neh­mers ge­gen den Ver­an­stal­ter ist aus­schließ­lich das Ge­richt am Sitz des Ver­an­stal­ters zu­stän­dig. Für Kla­gen des Ver­an­stal­ters ge­gen ei­nen Teil­neh­mer, der kei­nen all­ge­mei­nen Ge­richts­stand in der Schweiz hat oder der nach Ab­schluss des Ver­tra­ges sei­nen Wohn­sitz oder ge­wöhn­li­chen Auf­ent­halt ins Aus­land ver­legt hat oder des­sen Wohn­sitz oder ge­wöhn­li­cher Auf­ent­halts­ort zum Zeit­punkt der Kla­ge­er­he­bung nicht be­kannt ist, wird der Sitz des Ver­an­stal­ters als aus­schließ­li­cher Ge­richts­stand ver­ein­bart.

Wir emp­feh­len, eine Rei­se­rück­tritts­ver­si­che­rung ab­zu­schlie­ßen.

Ver­si­che­rung ist Sa­che des Teil­neh­mers.

Neugierig?
Mach den ersten Schritt

Scroll Up